top of page
Chinese Export Indian Market Armorial Vegetable Dish - “Bahadur Shah II”

Chinesischer Export Indischer Markt Wappen Gemüseschale - „Bahadur Shah II“

2.750,00$Preis

Ovale Gemüseschale aus chinesischem Exportporzellan, circa 1830. Die Schale war möglicherweise ein Einsatz für eine größere Schale mit Deckel.

Abmessungen: Ungefähr 11¾" x 9½" x 1⅞".


Dekoration:

Die Dekoration dieser Platte ähnelt den Mustern des Worcester-Porzellans um 1800.

Der Rand ist mit einem blauen Band mit Blumen verziert.

Die Mitte ist mit abwechselnden blauen Feldern und Blumenzweigen mit einem Wappen in der Mitte verziert.

Das Wappen wird von einem Geparden und einem Elefanten getragen, hat einen Jandar-Dolch mit dreieckiger Klinge und doppeltem Griff und zwei Fische auf azurblauem Grund. In der Schriftrolle steht die Inschrift „Wesir des Königreichs, rechter Arm des Staates, Bahadur“ in arabischer Schrift. Das Wort „Bahadur“ kann mit „Held“ oder „mächtig“ übersetzt werden.

Es ist wahrscheinlich, dass das Wappen für Bahadur Shah II. entworfen wurde, der oft Bahadur Shah Zafar genannt wurde und 1775 geboren wurde. Er war von 1837 bis 1858 der letzte Mogulkaiser von Indien.

1857 lehnte er es zunächst ab, Anführer des Indischen Aufstands zu werden, willigte aber später ein. Nach der Einnahme Delhis wurde er von den Briten vor Gericht gestellt und nach Rangun verbannt, wo er 1862 starb.

Die Rückseite ist unmarkiert und trägt die Reste eines alten Etiketts.

Das Service ist abgebildet und besprochen in Nadler, „China to Order“, Seite S. 145, Tafel 161; Howard, „Chinese Armorial Porcelain“, Band 2, S. 695; und in Marchants 90. Jubiläumskatalog 2015, S. 82.

Ein Beispiel dafür ist die Helena Woolworth McCann-Sammlung chinesischen Exportporzellans im Metropolitan Museum of Art. Siehe Phillips, „China Trade Porcelain“, S. 212, Tafel 109.

Ein ähnlich dekoriertes Service ist abgebildet und beschrieben in Kroes, „Chinese Armorial Porcelain for the Dutch Market“, S. 519-520. Das Service wurde für Constantijn Johan Wolterbeck angefertigt. Anstelle des Dolches und des Fisches enthält das Schild die Initialen „CJW“ und anstelle der arabischen Schrift enthält die Banderole das Wort „Malacca“. Der Familientradition zufolge wurde das Service Wolterbeck 1818 vom Sultan von Malacca geschenkt.

Zustand: Abnutzung am Wappen und an der Vergoldung; ansonsten in ausgezeichnetem Zustand, der dem Alter und der Nutzung entspricht. Bitte sehen Sie sich die Fotos an, sie sind Teil der Beschreibung.

Bitte beachten Sie, dass ich KEINE Teilrückerstattungen ausstelle. Wenn Sie der Meinung sind, dass meine Beschreibung nicht zutreffend ist, erstatte ich Ihnen den Kaufpreis nach Erhalt des Artikels im selben Zustand, in dem er gemäß den Bedingungen der Rückgaberichtlinie in dieser Auflistung verschickt wurde.

Ich versende auch nicht an Postfächer.

bottom of page